Service

Klausurengebäude der FH Altenholz nimmt Gestalt an

Presseinfo vom 24.09.2010

 

GMSH und Fachhochschule feierten Richtfest

Altenholz, 24.09.2010: Auf dem Campus der Fachhochschule (FH) für Verwaltung und Dienstleistung Altenholz entsteht unter der Leitung der Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR (GMSH) ein zweigeschossiges Klausurengebäude. Der Neubau mit einer Nutzfläche von 650 Quadratmetern soll der Fachhochschule ab Frühjahr 2011 für Prüfungen, Klausuren und Fortbildungen zur Verfügung stehen. Nach dem ersten Spatenstich im März konnte nun am Freitag, 24. September, Richtfest gefeiert werden. Die Baumaßnahme wird mit rund 2,6 Millionen Euro aus Mitteln des Konjunkturpaketes II finanziert.

Der Vorsitzende des Kuratoriums des Ausbildungszentrums für Verwaltung und Altenholzer Bürgermeister dankte der Landesregierung, die trotz schwieriger Haushaltssituation in diese Baumaßnahme investierte: „Das Land trug in einer für die Bauwirtschaft schwierigen Zeit zum Erhalt von Arbeitsplätzen bei.“ Damit habe man in Aus- und Fortbildung investiert, was vor allem der jungen Generation zugute komme, lobte Horst Striebich.

Das Klausurengebäude ersetzt das provisorische Containergebäude und wird mit dem Gebäude B der Fachhochschule verbunden. Die GMSH, die Baumaßnahmen für Bund und Land in Schleswig-Holstein realisiert, stimmt den Innenausbau auf die Bedürfnisse von Lehrenden und Studierenden ab und sorgt für barrierefreien Zugang. „Die Raumgröße kann kurzerhand an Fortbildungen mit wenig und an Klausuren mit viel Platzbedarf angepasst werden“, erläuterte der Geschäftsführer Henrik Harms. „Die vier Klausurenräume können mit mobilen Trennwänden in bis zu drei Raumeinheiten eingeteilt werden, so dass der FH zwischen vier und zehn Räume zur Verfügung stehen. Alle Einheiten werden mit Beamern und interaktiven Whiteboards ausgestattet und an das World Wide Web angeschlossen“, so Harms.

Neben der technischen Ausstattung hob Harms auch das umweltfreundliche Energiekonzept hervor, das die GMSH zusammen mit Energiespezialisten entwickelt hat: „Zur optimalen Dämmung und Lüftung haben wir moderne Anlagen eingesetzt, mit denen wir den Energieverbrauch unter den vorgeschriebenen Werten der Energieeinsparverordnung halten.“

Für das Projektmanagement zeichnet das Lübecker Büro ipc Dr. Talkenberger GmbH verantwortlich, für Planung und Entwurf das Lübecker Architekturbüro tsj GmbH.

  

Angaben zum Gebäude :

4 Klausurenräume ohne Trennwände, mit

Trennwänden maximal 10:

650 Quadratmeter
Büro-, Putzmittel-, Sanitär- und Technikräume:400 Quadratmeter
Hauptnutzfläche gesamt:1.050 Quadratmeter

Gesamtkosten:

2,6 Millionen Euro

Bauherren:Bundesrepublik Deutschland und Land Schleswig-Holstein
Bauherrenvertretung:Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Projektmanagement:ipc Dr. Talkenberger GmbH, Lübeck
Architekten:tönies schroeter jansen freie architekten GmbH, Lübeck
Freianlagen:Brien Wessels Werning GmbH, Lübeck
Technische Gebäudeausrüstung:Planungsgruppe KMO, Eutin

zur Übersicht "Pressemitteilungen"

Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Öffentlichkeitsarbeit
Anja Höfer
Telefon (0431) 599-1106
Telefax (0431) 599-1102

Senden Sie eine E-Mail