Service

Bauliche Modernisierung der PD AFB Eutin geht voran

Presseinfo vom 19.10.2020

 
Die Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei (PD AFB) Eutin erhält ein neues Wirtschaftsgebäude mit Großküche und Cafeteria für die tägliche Verpflegung von bis zu 1.200 Polizistinnen und Polizisten. Dafür investiert das Land Schleswig-Holstein 13,6 Millionen Euro in den Neubau, der unter der Leitung der Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR (GMSH) entsteht. Die Fertigstellung ist für Sommer 2022 geplant. Heute (19. Oktober) legten Innenstaatssekretär Torsten Geerdts, GMSH-Geschäftsführer Frank Eisoldt und der stellvertretene Leiter der PD AFB Eutin, Ralph Garschke, den Grundstein für das Wirtschaftsgebäude. Bis 2026 investiert das Land insgesamt rund 92 Millionen Euro in die bauliche Modernisierung der PD AFB Eutin.

„Wir wollen die bestmögliche Ausbildung für unsere Polizistinnen und Polizisten. Die Beamtinnen und Beamten sollen als Bürgerpolizei auch in Zukunft für alle Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner da sein. Der Grundstein dafür wird hier in Eutin gelegt. Wir haben viel in die Ausbildung investiert, in die Ausrüstung und mit diesem jetzt gestarteten Neubau sorgen wir dafür, dass auch die Rahmenbedingungen noch besser sein werden. Deshalb freue ich mich sehr, dass die PD AFB weiter modernisiert wird“, erklärt Innenstaatssekretär Torsten Geerdts.

„Neben der Ausbildung ist auch der Einsatzbereich ein festes Standbein der Polizeiküche Eutin. Der Bau ist kein beliebiges Gebäude, sondern ein Projekt von richtungsweisender Bedeutung für die Neuausrichtung des Geländes", sagte Ralph Garschke, stellvertretender Leiter der PD AFB.

„Wir werden die PD AFB baulich zu einem Campus mit einer neuen Mitte entwickeln, wofür dieser Neubau ein wichtiger Baustein ist. Außerdem wird sich die PD AFB langfristig selbst mit Energie versorgen können und so CO2-Emissionen einsparen und zum Klimaschutz beitragen“, sagte GMSH-Geschäftsführer Frank Eisoldt. Neben verschiedenen Baumaßnahmen und Sanierungen veranstaltet die GMSH aktuell einen zweiphasigen Realisierungswettbewerb für ein neues Aula- und Schulungsgebäude, das in direkter Nachbarschaft zum Wirtschaftsgebäude errichtet werden soll.

Das 87 Meter mal 39 Meter große Wirtschaftsgebäude verfügt über eine Nutzfläche von 2.260 Quadratmetern. An der Nord-West-Seite entstehen die Großküche und ein Speisesaal mit 300 Sitzplätzen, an der Nord-Ost-Seite eine Cafeteria mit 70 Sitzplätzen. Die Küche soll täglich durchschnittlich 700 Personen versorgen, die Cafeteria 100 Personen. Der Neubau erhält Duschen, Umkleiden und WCs sowie großzügige Garderobe für die Taschen und Ausrüstung der Auszubildenden. Außerdem wird in dem Neubau ein Besprechungsraum eingerichtet, der über eine mobile Trennwand mit Schallschutzfunktion verfügt und der bei Großveranstaltungen zusammen mit den Speisesälen, dem Foyer und dem Garderobenbereich als eine zusammenhängende Fläche genutzt werden kann. Auf dem Dach wird eine Photovoltaikanlage aufgestellt. Der Neubau ist notwendig, weil eine Sanierung des alten Wirtschaftsgebäudes nicht mehr wirtschaftlich wäre.
 

Angaben zum Gebäude
Bauherr: Land Schleswig-Holstein
Bauherrenvertretung: Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Kosten: ca. 13,6 Millionen Euro
Baubeginn: Sommer 2020
Fertigstellung: voraussichtlich Sommer 2022
Nutzfläche: 2.260 Quadratmeter
Gesamtabmessung: ca. 87 x 39 Meter
Anzahl der Geschosse: eins

Die Großküche des neuen Wirtschaftsgebäudes wird täglich durchschnittlich 700 Personen versorgen.
© Schmieder. Dau. Architekten. BDA

Summe der Baukosten 2017-2019: 13,8 Millionen Euro

Neubau Einsatztrainingszentrum
Neubau IT-Schulungsgebäude mit 4 Lehrsälen als Modulbau
Errichtung Lehrsaalcontainer
Neubau Blockheizkraftwerk
Erneuerung der Druckerhöhungsanlage
Austausch von Sektionaltoren
Sanierung von Gebäude 20 (Kfz-Schule), 21 (Sporthalle), Gebäude 22 (Diensthundewesen)
Betonsanierung von Gebäude 18, 31
Brandschutzmaßnahmen bei Gebäude 35

Prognostizierte Baukosten 2020-2026: 78,3 Millionen Euro

Neubau Wirtschaftsgebäude
Neubau von drei Unterkunftsgebäuden
Neubau Aula- und Schulungsgebäude
Ersatzneubau Gebäude 23
Modulbau Lehrsäle, Erweiterung (IT)
Interimsunterbringung Gebäude 37
Gesamtkonzept für die Infrastruktur
Austausch von Sektionaltoren
Umbau und Sanierung von Gebäude 3, Gebäude 4, Gebäude 5, Gebäude 8, Gebäude 9, Gebäude 11
Sanierung von Gebäude 20 (Kfz-Schule)
Betonsanierung von Gebäude 18, Gebäude 19, Gebäude 31
Brandschutzmaßnahmen bei Gebäude 33

 

Kontakt:

Tina Hamer
PD AFB Eutin
Telefon:  04521 81215
E-Mail: sb11.eutin.pdafb©noSpampolizei.landsh.de

zur Übersicht "Pressemitteilungen"

Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Müller
Telefon 0431 599-1106
Senden Sie eine E-Mail