Service

WSA Brunsbüttel erhält ein neues Dienstgebäude

Presseinfo vom 04.04.2017

 
Die Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR (GMSH) baut für das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel (WSA) ein neues Dienstgebäude. Dafür investiert die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) 2,1 Millionen Euro Gesamtbaukosten. Baubeginn für den 1.196 Quadratmeter großen Neubau war im Juni 2016, die Fertigstellung ist für Frühjahr 2018 geplant. Heute feierten die BImA, das WSA und die GMSH gemeinsam das Richtfest.

In dem zweigeschossigen, L-förmigen Dienstgebäude werden hauptsächlich Büros und Besprechungsräume eingerichtet werden. Weil die Innenwände aus Gipskarton bestehen, ist der Grundriss flexibel. Dadurch kann die Größe von Büros später ohne viel Aufwand angepasst werden, wenn sich die Anforderungen des WSA ändern sollten. Besonderen Wert legt die GMSH bei diesem Neubau auf seine Energieeffizienz: Das Gebäude erfüllt die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014. Etwa 50 Prozent des Jahresenergiebedarfs wird ein kleines Blockheizkraftwerk abdecken, das das Dienstgebäude erhält. Außerdem wird eine Lüftungsanlage eingebaut, mit der eine Wärmerückgewinnung von 70 Prozent möglich sein wird. Mit diesen Energiesparmaßnahmen hält der Neubau den Leitfaden Nachhaltiges Bauen (BNB) ein und erfüllt den Vorbilderlass des Bundes, nach dem der Jahresenergiebedarf von Bundesbauten 20 Prozent unter den Anforderungen der EnEV liegen soll.
 

Angaben zum Gebäude:
Bauherr: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)
Bauherrenvertretung: Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Architekt: Architekten Detlefsen + Figge
Gesamtbaukosten: 2,1 Millionen Euro
Baubeginn: Juni 2016
Fertigstellung: voraussichtlich Frühjahr 2018
Bruttogrundfläche: 1.196 Quadratmeter

zur Übersicht "Pressemitteilungen"

Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Müller
Telefon 0431 599-1106
Senden Sie eine E-Mail