Karriere

Bewerbungstipps

Der erste Eindruck kann entscheidend sein

Die erste Hürde auf dem Weg zu Ihrem Traumjob ist die Personalabteilung. Hier entscheidet sich, ob Sie in die Auswahl für das Vorstellungsgespräch oder den Eignungstest kommen. Ihre Bewerbung ist dabei das einzige Beurteilungskriterium. Hier spielen nicht nur die Inhalte, sondern auch die Form eine große Rolle. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Unterlagen vollständig sind. Denn nur dann können wir uns von Ihnen ein richtiges und vollständiges Bild machen. Was gehört alles zu einer guten Bewerbung? Hier sind die wichtigsten Bestandteile:

Ihr Bewerbungsschreiben – Machen Sie auf sich aufmerksam

  • Das Erste, was wir von Ihnen sehen, ist Ihr Bewerbungsschreiben. Sie haben mit dem Schreiben die Gelegenheit, uns darzustellen, dass Sie unter allen anderen Bewerbern die oder der Richtige für eine vakante Position in der GMSH sind. Machen Sie uns neugierig!
  • In der Betreffzeile schreibt man heute weder „Betreff:“ noch „Bewerbung um …“, sondern kurz und knapp „Ingenieur/-in der Fachrichtung …“ oder „Ausbildung zur/zum …“. Sie sollten im Anschreiben auch auf das Medium hinweisen, durch das Sie auf die Stellenausschreibung aufmerksam geworden sind oder wodurch ein generelles Interesse an einer Tätigkeit bei der GMSH geweckt wurde.
  • Vergessen Sie bitte in Ihrem Schreiben auch nicht, uns Ihren möglichen Eintrittstermin zu nennen.
  • Natürlich darf auch Ihre Adresse nicht fehlen – möglichst mit E-Mail-Adresse.
  • Der erste Satz sollte das Interesse des Lesers wecken. Also keine Phrasen oder Floskeln übernehmen, sondern die wichtigsten Gründe nennen, warum Sie sich für diesen Beruf bzw. für diese Ausbildung entschieden haben und warum gerade Sie besonders für die GMSH geeignet sind. Denken Sie dabei auch aus Sicht des Unternehmens.
  • Gliedern Sie den Text in sinnvolle, nicht zu lange Sätze und Absätze. Schildern Sie uns Ihre Fähigkeiten und Motive, aber nicht Ihr ganzes Leben.
  • Wenn Sie mehr zu sagen haben als auf ein Blatt passt, nicht auf der Rückseite weiterschreiben, sondern ein neues Blatt verwenden.
  • Versuchen Sie, für die Schlussformulierung ebenfalls keinen Standardsatz zu übernehmen, sondern eine persönliche Variante zu entwerfen.
  • Zum Schluss überprüfen Sie Ihr Bewerbungsschreiben auf Tippfehler. Vermeiden Sie nichtssagende Floskeln, Abkürzungen usw.

Ihr Lebenslauf – Was bisher geschah

Ein erfolgversprechender Lebenslauf ist gekennzeichnet durch eine klar gegliederte, übersichtliche und möglichst lückenlose Darstellung Ihres schulischen, akademischen und beruflichen Werdegangs. Damit sich die Personalverantwortlichen einen schnellen Überblick verschaffen können, ist der Lebenslauf tabellarisch aufgebaut. Am besten gliedern Sie ihn in unterschiedliche Abschnitte wie persönliche Angaben, Ausbildung, praktische Erfahrungen, Sprach- und PC-Kenntnisse, sonstige Interessen und Hobbys. Wir möchten uns natürlich ein möglichst genaues Bild von Ihnen machen.

Ihre Zeugniskopien – Der Beleg Ihres Werdegangs

Unabhängig von der zu besetzenden Position sollten Sie uns alle Arbeitszeugnisse bzw. Praktikumszeugnisse, soweit vorhanden, übermitteln. Dies erleichtert uns die Auswahlentscheidung. Neben Ihrem letzten Schulzeugnis sollten Sie auch ein aktuelles Abschlusszeugnis Ihrer Hochschule oder Ihrer Berufsausbildung Ihrer Bewerbung beifügen.

Das Bewerbungsportal– Die Alternative 1

Unsere Stellenausschreibungen werden auf Interamt.de veröffentlicht. Hier haben Sie dann auch direkt die Möglichkeit, Ihre Online-Bewerbung beim entsprechenden Stellenangebot zu hinterlegen. Weitere Informationen zu Interamt und zum Login finden Sie hier.

Die Online-Bewerbung – Die Alternative 2

Auch hier gilt: Egal wie Sie sich in einem Unternehmen bewerben, ob auf dem konventionellem Wege oder über die „Neuen Medien“, seien Sie immer so sorgfältig wie möglich.

  • Sollten Sie sich über das Internet bewerben, müssen Sie eine ähnliche Zeitdauer einplanen wie für eine „normale“ Bewerbung.
  • Die Betreffzeile ist außerordentlich wichtig. Der Adressat sollte beim Lesen sofort erkennen können, auf welche Stelle Sie sich bewerben. Vermeiden sollten Sie Betreffzeilen wie nur „Bewerbung“. Verzichten Sie auf den Gebrauch von Dringlichkeitsstufen.
  • Achten Sie bei Ihren Formulierungen auf die Sprache. Wählen Sie keine zu lockere Sprache. Die Online-Bewerbung vermittelt Ihrem Gegenüber den ersten entscheidenden Eindruck. Für das Anschreiben gelten dieselben Regeln wie bei der Papierbewerbung. Das schnelle Medium Internet verleitet dazu, Stil und Rechtschreibung zu vernachlässigen oder sogar den Empfänger zu duzen.
  • Einige E-Mail Programme ermöglichen Ihnen die Formatierung (Schriftfarbe, Hervorhebungen usw.) Ihrer E-Mails. Die sogenannte HTML-Mail ist aber nicht von jedem E-Mailprogramm lesbar. Der Empfänger erhält dann entweder den Programmiercode oder sogar eine leere Mail. Den Lebenslauf sowie Zeugniskopien hängen Sie am besten als Datei an. Alle angehängten Dokumente sollten möglichst das Dateiformat rtf (Rich Text Format), pdf (Portable Data File) oder htm/html (HyperText Markup Language) aufweisen. Verzichten Sie auf den Versand von Word-Dateien (doc). Die Virengefahr ist bei dieser Dateiform höher.
  • Was für das Anschreiben gilt, sollten Sie auch im Lebenslauf beachten: Eine Bewerbung über das Internet ist ein offizielles Schreiben, in dem Rechtschreib- oder Grammatikfehler nichts zu suchen haben. Achten Sie dabei bitte darauf, dass die Dateigröße von 2 MB nicht überschritten wird.
  • Bei einer Online-Bewerbung sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Bewerbungsunterlagen wie beispielsweise Anschreiben, Lebenslauf und Zeugniskopien elektronisch bereit liegen. Besitzen Sie keine eigene Möglichkeit zum Scannen Ihrer Unterlagen, sind Copy-Shops eine Alternative. Die Vollständigkeit Ihrer Bewerbungsunterlagen ist wie auf dem postalischem Wege außerordentlich wichtig, denn Nachfragen kosten Sie und uns unnötig Zeit. Neben dem Anschreiben und dem Lebenslauf gehören dazu Zeugnisse, Bestätigungen über Praktika oder bisherige Tätigkeiten, Zertifikate oder besondere Weiterbildungen/Prüfungen und, falls geeignet, Arbeitsproben.

Ihre Bewerbung: Wie geht es weiter ?

Welchen Weg Sie auch für Ihre Bewerbung wählen – vollständige, übersichtliche und aussagekräftige Unterlagen sind der erste Schritt zu Ihrer Karriere in der GMSH.
Ihre Bewerbung ist für uns sehr wichtig. Daher wird Ihre Bewerbung sorgfältig von uns bearbeitet und geprüft. Das kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Aber wir melden uns in jedem Fall bei Ihnen. Die Stationen Ihrer Bewerbung in der GMSH:

  • Zuerst erhalten Sie von uns eine zeitnahe Bestätigung, dass wir Ihre Bewerbung erhalten haben. Bei konkreten Stellenangeboten sind wir bemüht, die Eingangsbestätigung innerhalb der angegebenen Bewerbungsfrist zu übermitteln.
  • Nach einer ersten Vorauswahl in der Personalabteilung gehen Ihre Unterlagen an den jeweiligen Fachbereich. Auch in diesem Fall sind die Fachbereiche der GMSH angehalten, dem Personalbereich schnellstmöglich eine Rückmeldung zu geben, inwieweit Ihre Bewerbung weiter berücksichtigt werden soll.
  • Wenn Ihre Bewerbung unser Interesse geweckt hat und sich mit dem Anforderungsprofil einer freien Stelle im jeweiligen Fachbereich deckt, werden Sie zu einem persönlichen Gespräch mit einem zuständigen Personalsachbearbeiter, einem Vertreter aus dem entsprechenden Fachbereich und Mitgliedern der Interessenvertretungen (Personalrat, ggf. Gleichstellungsbeauftragte oder Schwerbehindertenvertretung) eingeladen. Für die GMSH geht es im Vorstellungsgespräch darum, Ihre Persönlichkeit, Ihre Teamfähigkeit, Ihre Leistungsbereitschaft, Ihre Motivation und Ihre Fähigkeiten kennen zu lernen. Die Gespräche mit den Bewerbern werden sehr offen und ausführlich geführt, denn nur so ist es beiden Seiten möglich, sehr früh ein hohes Maß an Übereinstimmung zu erzielen und damit die Weichen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu stellen. Im Vorstellungsgespräch möchten wir unseren Bewerbern einen individuellen Eindruck ermöglichen und Ihnen die GMSH und die vakante Stelle ausführlich vorstellen. Sie haben jederzeit die Gelegenheit, selbst Fragen zu stellen und mehr über die Stelle, Entwicklungsmöglichkeiten oder auch die GMSH zu erfahren.
  • Wenn Sie und wir nach diesem Gespräch an einer Zusammenarbeit interessiert sind, werden die Einstellungskonditionen konkretisiert. Anschließend entscheiden Sie und wir, ob und wann Sie bei der GMSH tätig werden.

Sicherheitsüberprüfung und Datenschutzhinweise

Ist der Einstellungstermin konkret, dann sind Sie schon fast Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter der GMSH. Da bei uns jedoch strenge Datenschutz und Sicherheitsregeln gelten, müssen wir alle Personen durch das Innenministerium Schleswig-Holstein sicherheitsüberprüfen lassen, bevor sie bei uns arbeiten dürfen. Diese Überprüfung kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie hier.